Neuigkeiten: Die CDU hat ihr eigenes Parteiprogramm nicht gelesen. - Der siebte Sinn!

Navigation

Mitglieder

Statistik

  • Besucher:
  • Gesamt: -1
  • Heute: 10
  • Gestern: 677
  • Tendenz: -2
  • Online: 1

Newsletter

Melden Sie sich jetzt bei unserem kostenlosen Newsletter an und seien Sie so immer auf dem neuesten Stand.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.
Nach Ihrer Anmeldung senden wir Ihnen eine Nachricht an die von Ihnen genannte E-Mail-Adresse. Bitte aktivieren Sie mit einem Klick auf den Link in der E-Mail Ihre Newsletter-Anmeldung. Mit diesem Verfahren schließen wir aus, dass Ihre Newsletter-Anmeldung durch Dritte veranlasst wurde.
Datenschutz: Wir verwenden diese ausschließlich zum vorgesehenen Zweck. Ihre Daten bleiben bei uns unter Verschluss und werden selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben. Alle Infos zum Datenschutz.

Abbestellen

Bevorstehende Veranstaltungen

Derzeit finden keine Veranstaltungen statt.

Alle Veranstaltungen ansehen

Galerie Zufallsbilder

Keine Zufallsbilder gefunden.

Zur Galerie

Neuigkeiten: Die CDU hat ihr eigenes Parteiprogramm nicht gelesen.

Die CDU hat ihr eigenes Parteiprogramm nicht gelesen. 03.09.2021 17:00

Wenn die CDU die roten Socken auspackt, dann brennt es gerade mächtig unter ihrem Dach, bei unter 20% laut aktuellen Umfragen für die Wahlen im September, nicht verwunderlich! Um so mehr wundert es einen, wenn Laschet und sein Verzweifelungsteam dem Wähler keine Steuererhöhungen verspricht, da hat er wohl das Parteiprogramm der CDU nicht gelesen, anders als im Wahlprogramm steht dort nämlich nicht das es keine Steuererhöhungen geben wird, nur das es keine für die Wirtschaft geben wird ist dort zu lesen. 

Da kann man Lesen "Mit ihren Steuern stellen die Bürger dem Staat die notwendigen finanziellen Mittel zur Verfügung, die er zur Erfüllung seiner Aufgaben braucht. Damit die Bürger das Steuerrecht akzeptieren, muss es den Prinzipien folgen: einfach, niedrig, gerecht. Das entspricht unseren Grundwerten von Solidarität und Gerechtigkeit." seit mehr als 30 Jahren verspricht die CDU in regelmäßiger gleichmütigkeit ein gerechteres Steuersystem, zuletzt Herr Merz "Steuererklärung auf dem Bierdeckel" was ist daraus geworden, wir warten immer noch! So sieht das bei der CDU in allen bereichen aus Arbeit, Gesundheit, Umwelt, Landwirtschaft, Miete, Rente etc... nichts wurde trotz vollmundiger Versprechen geregelt, statt dessen tanzte Frau Merkel in Europa auf jeder Hochzeit, nur dem deutschen Bürger hat das nichts genützt.

Weiter ist zu Lesen "Mit der friedlichen Revolution haben die Bürger der ehemaligen DDR im Vertrauen auf Freiheit, Demokratie und Soziale Marktwirtschaft die Voraussetzungen für die Wiedervereinigung Deutschlands geschaffen" und was ist mit den Bürgern der BRD die das ganze zum Großteil bezahlen mussten und müssen? Die werden von der CDU gar nicht erwähnt! Man verstehe mich nicht falsch, ich habe Tränen geweint als die Mauer gefallen ist, aber die Art wie Herr Kohl und seine Helfershelfer die Widervereinigung (Treuhand) abgewickelt und die DDR verscherbelt haben sucht seines gleichen. Und anstatt einen Teil des SOLI auch in den Aufbau West zu stecken, (schließlich haben wir Wessis den auch bezahlt) ist alles in den Osten geflossen, das Ergebnis sehen wir heute, im Osten ist alles Hui und im Westen ist alles Pfui, das beste Beispiel sind die Straßen und Autobahnen.

Deswegen ist die CDU da wo sie in den Umfragen hin gehört bei 19 %, mir wären noch weniger wesentlich lieber, denn diese Verstaubte überhebliche Partei, die sich gerne als die einzige verbliebene Volkspartei bezeichnet, hat es nicht anders verdient als die nächsten 4 Jahre in der Oposition zu verbringen, denn noch mal 4 Jahre CDU Regierung (Vetterleswirtschaft) wird dieses Land und seine Bürger nicht verkraften!

Und zum Schluss, so wie es aussieht, wird keine Partei angesichts der Wohltaten in der Corona Pandemie um Steuererhöhungen herum kommen, es bleibt nur die Frage wer mehr Steuern zahlen muss, so etwa die Wirtschaft, die ihre Mitarbeiter auf Kosten der Seuerzahler in Kurzarbeit geschickt hat, oder die Millionäre und Milliardäre die in der Pandemie noch mal kräftig abgesahnt haben, der Bürger selber sollte es auf keinen Fall sein, der trägt schon genug lasten.

Bild von Manfred Grund auf Pixabay

Quelle: Detlef Fingerling

Zurück

Zurück


Verwendung von Cookies

Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen bestimmte Funktionen auf dieser Webseite zu erleichtern und Ihre Navigation auf unserer Website zu analysieren. Mit dem Besuch unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Sie diese Verwendung akzeptieren. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Einverstanden